„Heimat für Unternehmer mit CVP-Ausrichtung“

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Robert Walder (Reiden) ist nach 31 Jahren im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Gesellschaft (AWG) Kanton Luzern zurückgetreten. Die 115 Stimmberechtigten der Generalversammlung wählten ihn als Ehrenmitglied und Rechtsanwältin Barbara Haas-Helfenstein (Sempach) als Nachfolgerin.

Vor 31 Jahren wurde die Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Gesellschaft (AWG) Kanton Luzern als Wirtschaftsflügel mit CVP-Ausrichtung gegründet. Von Anfang an wirkt Robert Walder im Vorstand mit. "Das ist eine grossartige Leistung", würdigte Nationalrat Leo Müller als AWG-Präsident diesen seltenen Einsatz.

Räderwerk Wirtschaft und Politik

Robert Walder hat laut Müller im AWG-Vorstand während über drei Jahrzehnten juristisches Fachwissen, politische Erfahrung (als früherer Kantonsrat) und eine liberalen Wirtschaftsordnung mit sozialer Verantwortung vertreten. "Er hat also genau das verkörpert, was die AWG als wirtschaftspolitische Organisation ist und will." Robert Walder hielt im Rückblick fest, dass bei der AWG der Zusammenhalt hervorragend und die Veranstaltungen immer ein grossartiges Erlebnis seien. Die AWG erfülle im Räderwerk zwischen Wirtschaft und Politik auf kantonaler Ebene eine wichtige Aufgabe. "Es ist sehr wichtig, dass bei der AWG Unternehmer und Selbständige mit Tendenz zur CVP eine Heimat haben, ohne zwingend Mitglied der CVP sein zu müssen."

Wyss Graf Graber Lustenberger Muller Hunkeler Santschi IMG 3006 web
(von links): Barbara Haas-Helfenstein, Leo Müller, Robert Walder
Bild zvg

Steigende Mitgliederzahlen

Das Konzept der AWG entspricht offensichtlich einem Bedürfnis. Mit momentan rund 470 Mitgliedern «hat die AWG den höchsten Mitgliederbestand seit 31 Jahren und ist die grösste AWG-Sektion in der Schweiz», sagte Geschäftsleiter Kurt Bischof. «Das wollen wir auch bleiben», erklärte Nationalrat Leo Müller. Dafür werde die AWG weiterhin exklusive Betriebsbesichtigungen, prominent besetzte Podien, wirtschaftsliberale Positionen und spezielle Aktionen anbieten, zum Beispiel im Vorfeld der eidgenössischen Wahlen.

SGV: Business und Emotionen

Ein exklusives Programm hatten die AWG-Mitglieder vor der Generalversammlung. Sie konnten die Werft der Schifffahrtsgesellschaft Luzern SGV besuchen. Hier befindet sich im Moment das Motorschiff «2017» in einer interessanten Bauphase. Es wird in zwei Jahren mit einer Kapazität für 1000 Personen als grösstes Schiff der SGV vom Stapel gehen. Dieses Objekt zeugt vom hohen Standard der Schiffsbau-Kompetenz hier in Luzern. SGV-Direktor Stefan Schulthess und GL-Mitglied Martin Wicki stellten zudem die SGV aus betriebswirtschaftlicher Sicht vor. Auf einer Schifffahrt konnten die AWG-Mitglieder eine wunderbare Extrafahrt mit Essen bei schönstem Sonnenuntergang geniessen.

Tags: Wirtschaft, Generalversammlung

Drucken