«Die Politik braucht wieder mehr Werte»

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
awg hug malters

«Anständig wirtschaften» ist der zentrale Wert der Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Gesellschaft (AWG), einer Luzerner Wirtschaftsorganisation mit über 500 Mitgliedern. Und, was bedeutet «Anständig politisieren»?

Darüber diskutierten am «Runden Tisch» der AWG vor 180 Zuhörenden bei der Hug AG Malters die Luzerner Spitzenpolitiker Guido Graf und Reto Wyss, Konrad Graber, Ida Glanzmann-Hunkeler, Andrea Gmür und Leo Müller. Es sei höchste Zeit, dass in der Politik die Werte wieder mehr Gewicht erhalten, waren sich die Teilnehmenden einig. Das ausschliessliche Streben nach Tagessiegen, Schlagzeilen und persönlichen Erfolgen mache Parteien und Politiker austauschbar und schade der Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit der Politik. Es sei sehr wohl möglich, die Tagespolitik nach Werten wie Solidarität, Fortschritt, Gerechtigkeit oder Menschenwürde abzufragen, «vor allem dann, wenn es schwierig wird», wie ein Exekutivmitglied meinte.

Vor der Diskussion stellte Werner Hug die traditionsreiche wie erfolgreiche Firma Hug AG Malters vor – mit den spürbaren drei Werten familiär, natürlich, ehrlich. Bi.

Runder Tisch

Am «Runden Tisch» diskutierten, von links: Regierungsrat Reto Wyss, Regierungspräsident Guido Graf, Ständerat Konrad Graber, Nationalrätin Ida Glanzmann-Hunkeler, Nationalrätin Andrea Gmür sowie Nationalrat Leo Müller.
Bild Barbara Haas-Helfenstein.

  • Impressionen

  •  

    Tags: AWG Runder Tisch

    Drucken